Kreuzigungsgruppe
Die Stiftung wurde im Jahr 2000 durch den Kölner Immobilienkaufmann Wilhelm H. Pickartz ins Leben gerufen. Mit seiner Stiftung stellt er sich in die lange Tradition jener Bürger, die durch eigenes Engagement zum Wohle der Stadt und der Gemeinschaft beigetragen haben. Aufgaben und Ziele der Stiftung sind durch die beruflichen Erfahrungen und persönlichen Interessen des Stifters geprägt. Im Fokus der Stiftung stehen derzeit diese Schwerpunkte: Denkmalschutz, Kunst, Soziales und Wissenschaft.
Stiftung, Pickartz, Köln, Wissenschaft, Kunst, Soziales, Denkmalschutz, KölnGrund,
4237
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-4237,single-format-standard,cookies-not-set,minimum-core-1.0.2,ajax_updown_fade,page_not_loaded

Kreuzigungsgruppe / Bodenheim

portfolio image portfolio image
Datum:
2019
Info:

Bei ihren regelmäßigen Besuchen am Familiengrab auf dem Friedhof in Bodenheim bei Mainz, konnten Wilhelm H. Pickartz und seine Frau beobachten, dass der Zustand der Kreuzigungsgruppe aus dem 17. Jahrhundert immer bedenklicher wurde. Die Schollenbildung des Sandsteins wurde größer und als dann auch noch das Gesicht der Johannes-Figur und die Hände der Maia abbrachen, stand die Initiative der Wilhelm H. Pickartz-Stiftung fest. In enger Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde und den Denkmalschutzbehörden führte die Bonner Restauratorin Manuela Prechtel im Auftrag der Stiftung im Winter 2018/19 alle restauratorischen und konservatorischen Maßnahmen fachgerecht aus. Seit März 2019 steht die restaurierte Kreuzigungsgruppe wieder an ihrem Platz über den Höhen der Rheinebene.