Büste Wilhelm Kaesen
Die Stiftung wurde im Jahr 2000 durch den Kölner Immobilienkaufmann Wilhelm H. Pickartz ins Leben gerufen. Mit seiner Stiftung stellt er sich in die lange Tradition jener Bürger, die durch eigenes Engagement zum Wohle der Stadt und der Gemeinschaft beigetragen haben. Aufgaben und Ziele der Stiftung sind durch die beruflichen Erfahrungen und persönlichen Interessen des Stifters geprägt. Im Fokus der Stiftung stehen derzeit diese Schwerpunkte: Denkmalschutz, Kunst, Soziales und Wissenschaft.
Stiftung, Pickartz, Köln, Wissenschaft, Kunst, Soziales, Denkmalschutz, KölnGrund,
3977
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-3977,single-format-standard,cookies-not-set,minimum-core-1.0.2,ajax_updown_fade,page_not_loaded

Büste Wilhelm Kaesen / Volksgarten, Köln

portfolio image
Datum:
2002
Info:

Initiiert und finanziert durch die Wilhelm H. Pickartz-Stiftung ist seit Mai 2002 das Denkmal des Wilhelm Kaesen (1816-1887) im Kölner Volksgarten wieder mit einer Bronze-Büste versehen. Die ursprüngliche Büste des Kaufmanns, der mit seinem tatkräftigen Handeln die Gründung des Volksgartens ermöglicht hatte, war in den Wirren nach dem Zweiten Weltkrieg verloren gegangen. Nur der Sockel aus Granit war geblieben. Im Auftrag der Stiftung rekonstruierte der Aachener Künstler Akos Sziráki die Büste nach Vorlage historischer Fotos. Seitdem hat der Mann, dem die Kölner diesen „Garten für Jedermann mit freiem Zutritt“ verdanken, endlich wieder ein Gesicht.