Wilhelm H. Pickartz-Stiftung | Kranbalken
Die Stiftung wurde im Jahr 2000 durch den Kölner Immobilienkaufmann Wilhelm H. Pickartz ins Leben gerufen. Mit seiner Stiftung stellt er sich in die lange Tradition jener Bürger, die durch eigenes Engagement zum Wohle der Stadt und der Gemeinschaft beigetragen haben. Aufgaben und Ziele der Stiftung sind durch die beruflichen Erfahrungen und persönlichen Interessen des Stifters geprägt. Im Fokus der Stiftung stehen derzeit diese Schwerpunkte: Denkmalschutz, Kunst, Soziales und Wissenschaft.
Stiftung, Pickartz, Köln, Wissenschaft, Kunst, Soziales, Denkmalschutz, KölnGrund,
3995
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-3995,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded

Kranbalken / Köln - Altstadt

Datum:
laufend
Info:

Im 16. Jahrhundert sah man sie in der Kölner Altstadt an den meisten Häusern: Kranbalken. Mit Zahnrädern und Aufzugsseilen dienten sie dazu, schwere Lasten unters Dach zu hieven.

Eine besondere Maßnahme stellte 2014 die Restaurierung einer fast lebensgroßen Figur eines Meerweibchens aus Eichenholz aus dem frühen 18. Jahrhundert dar, die zu einer Gruppe von figürlich gestalteten Kranbalken im Besitz des Kölnischen Stadtmuseums zählt. Es sind die letzten ihrer Art, seit eine größere Sammlung im Zweiten Weltkrieg verbrannte.